Öffentlicher Dienst

Was ändert sich im öffentlichen Dienst?

Bürgermeister

Der Bürgermeister ist und bleibt das Oberhaupt der Gemeinde. Er ist Vorsitzender des „Ältestenrates“. Er setzt die neue Verfassungsordnung in der Gemeinde um und ist verantwortlich für das Wohl der Einwohner und für die Umsetzung der Projekte.

Er ist Repräsentant des Willens der Gemeindemitglieder, ist Chef der Verwaltung und aller Ausschüsse und stimmberechtigtes Mitglied des Ältestenrates.

Seine Aufgabenstellung ändert sich nur wenig.

Stadträte

Sie bilden so lange den „Ältestenrat“, bis sie sich Bürgerrechte in der neuen Verfassungsordnung erworben haben und wieder neu gewählt werden. Der Stadtrat (Ältestenrat) bestimmt die Rahmen zur Umsetzung der Projekte und leitet die Verwaltung an.

Verwaltungsbedienstete

Sie setzen die neuen Gesetze und die Beschlüsse des Ältestenrates durch und organisieren die konkrete Durchführung der Gemeindeprojekte. Sie unterstützen die Gemeindebetriebe, organisieren und initiieren die beschlossenen Projekte und stehen den Gemeindemitgliedern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Agentur für Arbeit

Die Mitarbeiter können allen Arbeitssuchenden eine Tätigkeit in den zahlreichen Projekten der Stadt oder Gemeinde anbieten. Für jeden Arbeitswilligen werden sie Stellen vermitteln können. Arbeitsunwillige erhalten zu Beginn Stellenangebote für vier Wochenstunden. Nehmen sie keinerlei Angebote an, werden keine Leistungen mehr gezahlt.

Arbeitsunfähige werden wieder leistungsfähig gemacht oder von der lokalen Gesundheitskasse betreut.

Richter

Ihre Tätigkeiten werden an die Richtlinien der Rechtsprechung in der neuen Verfassungsordnung und seiner Gesetze und Prinzipien ausgerichtet. Für sie wird die Arbeit sehr erleichtert. Sie sind ehrenamtlich tätig und übernehmen hauptamtlich andere Tätigkeiten. Dazu gehören u.a.: Unterricht an Schulen und Universitäten, Schaffung neuen Rechtes, Unterstützung der Verwaltung und der übrigen Gerichtsbediensteten bei der Umstellung der Gemeinde.

Neue Schwerpunkte werden Schaffung von Gerechtigkeit und Resozialisierung sein.

Gerichtsbedienstete

Schaffung neuer Katasterstellen, Erstellung eines Bodenbuches und Umstellung der Grundbücher, Zuarbeiten für die Richter.

Notare

Sie unterstehen dem Gemeindeoberhaupt und später dem neuen Staatsoberhaupt und werden dann von diesem bestallt. Sie beurkunden wie bisher alle Arten von Verträgen. Ihre Arbeit ändert sich nur unwesentlich, auch wenn sich das Vertragsrecht grundlegend ändern wird.

Staatsanwaltschaft

Sie werden umgeschult und ihre Tätigkeiten unterstützen entweder die Notare, den Gemeinderat, die Garde oder auch die Richter.

Rechtsanwälte

Sie arbeiten weiter wie üblich, können aber auch neue Aufgabenbereiche für sich erschließen. Sie können nach einer entsprechenden Schulung andere Gemeinden bei ihren Umstellungsbemühungen untertützen, neues Recht schaffen, Firmen bei der Umstellung beraten, usw.

Polizei

Sie werden dem gewählten Staatsoberhaupt und dem Bürgermeister unterstellt. Sie werden umgeschult und übernehmen die Durchsetzung der neuen Verfassungsordnung. Sie werden schrittweise an neue Aufgabenbereiche herangeführt. Sie erwerben sich Bürgerrechte und werden andere Gemeinden beim Wechsel unterstützen.

Militär

Sie erhalten eine erweiterte Ausbildung. Sie schulen alle Deutschen in Selbstverteidigung mit und ohne Waffen an Schulen und Universitäten. Sie sind auch anderweitig beruflich tätig. Sie unterstützen die Durchsetzung der neuen Verfassungsordnung. Sie werden für eine zu schaffende internationale Organisation tätig, um als Pioniere einer neuen Ordnung diese in die Welt zu tragen und umzusetzen.

Finanzamt

Sie stellen die Unternehmen um, holen schon gezahlte Steuern von der Bundesrepublik zurück, tätigen die Einnahmen-Ausgaben-Überschußrechnung (kameralistische Buchhaltung) in Gemeindebetrieben und arbeiten dabei mit der zinsfreien Staats- oder Gemeindebank zusammen.